Synology DiskStation Manager (DSM) 5.2 ist da

Heute veröffentlichte Synology die neue Version Ihres Diskstation Manager in Version 5.2.  Interessanteste Neuerung für mich, die Weiterentwicklung der Note Station, diese brachte mich dazu von Evernote zu wechseln. Somit habe ich nun alles lokal und bin auf keine externen Anbieter mehr angewiesen. Mehr Informationen zu den Neuerungen in der Note Station findet Ihr hier.

DSM 5.2 by  synology.com

DSM 5.2 by synology.com

Hier ein kleiner Überblick über die Neuerungen:

Optimierte Bereitstellung der Anwendungen und eine höhere Produktivität

Mit der Integration von Docker können Entwickler und Anwender mit minimalem Aufwand an Zeit und Ressourcen eine große Anzahl von Anwendungen ausliefern bzw. verwenden. Dank SSO-Server können Benutzer den Zugang zu allen Anwendungen in der gleichen Domäne über nur einem einzigen Login erlangen. File Station kann nun mit Public Clouds verbunden werden, so dass Sie Dateien dort direkt und ohne Bandbreitenverlust verwalten können.

Schnellere, individueller anpassbare Cloud-Synchronisierung mit Verschlüsselung

Die Smart-Polling-Technologie erhöht die Leistung der Cloud Station drastisch und reduziert dabei trotzdem den Netzwerkverkehr und Server-Overhead. Die Anzahl der Dateiversionen ist nun für jeden freigegebenen Ordner individuell anpassbar. Neben der Kompatibilität mit weiteren S3- und WebDAV-Speicherzielen können Sie nun bei der Synchronisierung mit Public Clouds eine Ein-Wege-Synchronisierung einrichten und zusätzlich die Daten direkt vor dem Hochladen verschlüsseln. Damit machen Sie aus Ihrer Public Cloud im Handumdrehen ein örtlich entferntes Backupziel ohne Einbußen bzgl. des Datenschutzes hinnehmen zu müssen.

Dateibasierte Backup-Wiederherstellung und intelligente Versionskontrolle

Die neue Datei-Browsing-Funktion ermöglicht Ihnen nun die gezielte Wiederherstellung einzelner Dateien aus erstellten Backups. Die Wiederherstellung eines gesamten gemeinsamen Ordners für das Zurückholen einer einzelnen Datei gehört damit der Vergangenheit an. Zudem können Sie einen Rotationsmechanismus einrichten, um automatisch die ältesten Sets an Backup-Daten oder iSCSI-LUN-Snapshots löschen zu lassen, wenn ein festgelegtes Speicherkontingent erreicht wird oder von der Nutzung der Smart Recycle Richtlinien profitieren. Letzteres hilft Ihnen, den Speicherverbrauch zu minimieren, während immer noch die Flexibilität für eine Point-in-Time-Recovery erhalten bleibt.

Tragbarer Task-Manager und verfeinertes Multimedia-Erlebnis

Mit dem brandneuen Synology Web Clipper und der zum Task-Manager aufpolierten To-do-Liste können Sie mithilfe von Note Station und DS note das Beste aus dem Web in Ihrem Notizbuch festhalten und konkrete Aktionen genau nach Ihrem Zeitplan organisieren. Die neue Vorschau-Funktion der Download Station gibt Ihnen einen Vorgeschmack auf das, was heruntergeladen wird. Das spart Ihnen Zeit und Bandbreite durch irreführende Torrents. Dank Cue-Datei-Unterstützung in der Audio Station können Sie ganz nach Belieben zwischen hochwertigen CD-Titeln hin und her wechseln. Möchten Sie Fotos auf Ihrem großen TV-Bildschirm zeigen? Neben Apple TV macht DS photo+ dies nun auch für Chromecast und über DLNA möglich.

AppArmor und SMB-3-Verschlüsselung für eine verstärkte Sicherheit

Die Reichweite von AppArmor wurde auf Paketprofile erweitert, um effektiv schädliche Software daran zu hindern, auf nicht autorisierte Systemressourcen zuzugreifen. Die Unterstützung der SMB-3-Verschlüsselung ermöglicht es den Synology-NAS, die Dateiübertragungen auf Windows 8 und Windows Server 2012 zu sichern und reduziert so die Gefahr von Manipulation und Lauschangriffen, wenn Daten im Unternehmensnetzwerk bewegt werden.

Wünschenswert im Multimedia Bereich wäre die Unterstützung von Amazons Fire TV ohne das man einen Umweg gehen muss über Miracast, Plex o. Ä. Den Überblich über alle Neuerungen findet Ihr auch auf der Seite von Synology.